Reisen Administration


Home / Mittelamerika '16 / Nicaragua / Granada

Vorheriges Bild:
« Granada - das Haus der drei Welten. 
 Nächstes Bild:
Granada »



Granada

Abends tanzt auf der Strasse eine große bunte Puppe - ein Symbol des Befreiungskampfes der Indios.


Wir sitzen hier im "Grill House" am Ende der Fussgängerzone. Es war sehr schön, der Kellner sympatisch, Essen super lecker, Bier - Cerveza grande - in 1-Liter-Maß. Ok, wir haben je nur ein Bierchen getrunken. Alles wäre eines Lobes wert...
Und am Ende der Supergau!!


Wir wollten bezahlen. Getrennte Rechnungen. Unsere Freunde wollten mit Karte bezahlen - 15% Aufschlag. O nein! dann bitte bar.
Dann hat unser Freund bemerkt, dass seine Rechnung genau um 100 Cordoba "verfehlt" wurde. Er hat es gesagt. Kein Problem, Kellner hat gleich neue Rechnung gebracht.
Wir haben genauer unsere Rechnung nachgeschaut... ooo, um 100 Cordoba "vertan". Gemeldet, Kellner hat sofort neue Korrigierte gebracht.
Ooookkkk... zwei mal gleicher Fehler? Das ist System. Das merken die meisten Gäste nicht. Wir hätten es auch nicht gemerkt.
Aber es ist noch nicht Ende! Der Kellner hat Jurek ein 5-Dollar Schein, verklebt mit Tesa, gebracht. Jurek hätte  vorher mit dem Schein bezahlt, aber die Bank nimmt solche nicht an. Jurek möchte ihm einen guten Schein geben.
Na, jetzt ist uns der Kragen geplatzt. Es reicht!! So laut haben wohl keine Gäste das Lokal verlassen.
Denn wir und unsere Freunde hatten nur neue Scheine (folgend nummeriert) direkt von der Bank gehabt. Und er kommt uns mit einem alten, gerissenen Lappen an und dreht uns Blödsinn ein.
Damit so etwas gelingt, bräuchten wir mehr als je ein Cerveza grande.