Reisen Administration


Home / Vietnam und Kambodscha '14 / Angkor / Tonle Sap

Vorheriges Bild:
« Spuren des Krieges 
 Nächstes Bild:
Tonle Sap »



Tonle Sap

Nach den Steinen - gibt es jetzt Wasser.
Der letzte Ausflug mit Booten - zum schwimmenden Dorf.
Als wir da waren, war überall das Wasser niedrig.


Tonle Sap = Großer See, ist der größte See in Indochina. Sein Wasserstand ändert sich abhängig von der Jahreszeit sehr. Die Fläche beträgt bei Trockenheit ca 2,5 Tsd Km² und in der Regenzeit bis 15 Tsd. Die Tiefe schwankt in den Zeiten zwischen 0,2 bis 14 Meter.
Der See hat über den Fluss Tonle Sap Verbindung mit dem Mekong.
Auf dem See sind viele schwimmende Dörfer und Siedlungen auf Stelzen.
Wenn die Regenzeit anfängt dreht der Tonle Sap Fluss seinen Lauf um (das  hängt mit dem Monsun und dem Wasser aus der Himalaya zusammen) und drückt dann Wasser aus dem Mekong rein zum See. Der Wasserspiegel hebt sich gewaltig und es werden so Unmengen Schlamm auf die Felder gebracht. Und Fische aus dem Mekong. Der Tonle Sap ist der Fischreichste See auf der Welt - jährlich 200 Tsd Tonen.


http://de.wikipedia.org/wiki/Tonle_Sap_%28See%29